2014
Musikmesse Frankfurt
Horse Bar, zweiter Teil
Audio Days Paris
Vive la France
2013
AES New York
Zurück in NYC
NAMM Moskau
Richtung Osten!
Audio Days Paris
Encore une fois
Musikmesse Frankfurt
Lucky Number Sevin ;-)
2012
NAMM Anaheim
Zu Besuch bei Mickey
Musikmesse Frankfurt
Alte Freunde, neue Freunde.
Audio Days Paris
Meet the makers

2011

Fünfter Geburtstag
Es darf gefeiert werden
Musikmesse Frankfurt
Weniger Trouble, mehr Spaß.
Einhorn oder Zeitreise?
Das Joel Hamilton Interview
AES New York
Willkommen zurück.

2010
Fragen über Fragen : )~
Das pan60 Interview
Musikmesse Frankfurt
Schon fünf?
Vorwärts oder rückwärts
Kompressor-Topologisches...
AES San Francisco
Ghandi & die Giants

2009
Musikmesse Frankfurt
Familientreffen
High-End Gear Hamburg
Klein aber fein
AES New York
Jazz, Viren & Liberty

2008
Musikmesse Frankfurt
Eins, zwei, drei...
Demotour London
London calling elysia!
AES San Francisco
Californiaaaaaaaaaa!!!

2007
Direct Metal Mastering
Zu Besuch bei Stockfisch-Records
Musikmesse Frankfurt
Zweite Runde, doppelt gut
AES Vienna
Gebrüder Kompressor versus Kaiserschmarrn
Chemical Brothers
The brothers gonna work it out!
AES New York
Wir lieben New York!
High-End Gear Köln
Treffen der Pro Audio Freaks

2006
Wie alles begann
Der alpha compressor und wie er...
Musikmesse Frankfurt
Premiere in Frankfurt am Main
AES Paris
Baguette und Class-A
Emergency Compressor
Erste Hilfe für Dynamik-Unfälle
AES San Francisco
Über den großen Teich

Emergency Compressor

Erste Hilfe für Dynamik-Unfälle

Die weltweit erste Lösung für Dynamik-Unfälle!
Die typische Situation: der leibhaftige und durchaus lebendige Elvis Presley hat sich für die Aufnahme seines neuen Hit-Albums in Ihr Studio eingebucht. Mikro klar, Gitarre gestimmt, alle sind richtig heiß - aber ein paar fiese Aliens haben in der Nacht zuvor sämtliche Dynamik-Ausrüstung entführt, um diese einigen merkwürdigen Untersuchungen zu unterziehen.

Oder (und das klingt vielleicht etwas wahrscheinlicher), unsere glubschäugigen Freunde haben alles da gelassen, wo es hingehört, und haben gleich ihre komplette Big Band eingeflogen, um ihre Nationalhymne als Remix auszukoppeln. Und gerade als auch wirklich der letzte auffindbare Kompressor eingeschleift ist, springt die Alien-Queen aus ihrem Schiff und besteht auf einer amtlichen Signalqualität für ihr geniales Gesangs-Solo. Und sie wird sicherlich nicht zweimal fragen...

Oder - im schlimmsten aller annehmbaren Fälle - hat der Typ vom Studio direkt nebenan soeben diesen unglaublich abgehypeten Super-Kompressor geliefert bekommen und man hat nichts, aber so richtig gar nichts, mit dem man dagegen halten könnte. Freunde, die Tage des Kummers und der Sorge sind nun vorüber. Auftritt: der emergency compressor von elysia!

Die verblüffenden Details:
•  Kompaktes und auffälliges Design. Im Falle des Falles sehr leicht auffindbar.
•  Stromversorgung über eine 9V Batterie garantiert ständige weltweite Einsatzfähigkeit.
•  Vollständig diskrete Class-A Schaltungen. Sicher, solide, zuverlässig und krisengeprüft.
•  Überragende Audioqualität. Wenn alles andere den Bach runtergeht: das Signal steht wie eine Eins!
•  Einfache Bedienbarkeit garantiert für perfekte Ergebnisse - auch wenn man gerade den Kopf verliert.
•  Symmetrische Ein- und Ausgänge. Wenn schon, denn schon, Leute! Auch wenn es mal kracht.
•  High End Potentiometer mit Rasterung für einen einfachen Recall. Geht notfalls auch im Dunkeln...
•  Intelligente Gain Reduction-Anzeige. Verträgt sich bestens mit den Signal-Lichtern von Feuerwehr und Polizei.

Die Alien-Queen wird Sie lieben - vielleicht sogar zweimal!
Die Bedienung des emergency compressors ist so einfach, dass man eventuell sogar damit klarkommt...

Montage:
Der emergency compressor sollte an einem leicht erreichbaren Platz auf einem freien Platz an der Wand montiert werden; am besten in nächster Nähe zu einem der Notausgänge. Dadurch wird gewährleistet, dass er im Notfall und sogar in blinder Panik immer leicht zugänglich ist. Egal, ob das Studio nun von einem Blitz getroffen oder von einem Erdbeben heimgesucht wird - der emergency compressor ist sofort zur Stelle. Ein hochwertiges Paar XLR-Kabel ergibt die perfekte Ergänzung für Ihren neuen Lebensretter. Natürlich die in feuerwehrrot, klar.

Anschluss:
Auf der Oberseite befindet sich der symmetrische XLR-Eingang, auf der Unterseite der entsprechende Ausgang. Hier kann sämtliches symmetrisches Audio-Equipment angeschlossen werden, vorausgesetzt, es hat die gerade aktuelle Katastrophe überlebt. Nun muss nur noch der Power-Schalter umgelegt werden, um das Gerät zum Leben zu erwecken. Die blaue Gain Reduction-LED leuchtet für einige Sekunden auf und verlischt wieder, worauf das Aufleuchten der weißen LED den nun aktivierten Betriebszustand anzeigt.

Einstellung:
Mit dem Threshold-Regler wird nun die gewünschte Kompressions-Intensität eingestellt, während mit dem Level-Regler das reduzierte Signal aufgeholt wird. Da der emergency compressor auf einem Feedback-Schaltkreis basiert, hat die Höhe des eingestellten Levels wiederum eine Auswirkung auf die Kompression - d.h. je weiter der Level-Regler nach rechts steht, desto stärker wird gleichzeitig auch die Kompression.

Anzeige:
Das zweifarbige Meter gibt einen sehr guten Überblick über die gerade stattfindende Kompression. Wenn die blaue und die weiße Leuchtdiode gleichzeitig aufleuchten, beträgt die Gain Reduction 4 bis 6 dB. Wird das Leuchten der weißen LED schwächer, hat sich die Gain Reduction auf etwa 8 dB erhöht. Wenn die weiße LED schließlich komplett erlischt, hat die Gain Reduction einen Wert von 12 dB erreicht.

Wenn 110 nichts bringt, einfach mal die folgenden Zahlen checken:
•  Frequenzgang: 3 Hz - 500 kHz
•  Eingangspegel: Max. 9 dBu
•  Ausgangspegel: Max. 9 dBu
•  Pegelbereich: +20 dB
•  Temperaturbereich: -10 bis +60 °C
•  Rauschen: Emergency low :-)
•  Stromaufnahme: Ca. 8 mA
•  Laufzeit: Ca. 40 Stunden pro Batterie

Und wenn's auch Pech und Schwefel regnet - immer schön ans Recall Sheet denken:

Viel Spaß beim nächsten Ausnahmezustand! Viel Glück wünschen die elysianer.