2014
Musikmesse Frankfurt
Horse Bar, zweiter Teil
Audio Days Paris
Vive la France
2013
AES New York
Zurück in NYC
NAMM Moskau
Richtung Osten!
Audio Days Paris
Encore une fois
Musikmesse Frankfurt
Lucky Number Sevin ;-)
2012
NAMM Anaheim
Zu Besuch bei Mickey
Musikmesse Frankfurt
Alte Freunde, neue Freunde.
Audio Days Paris
Meet the makers

2011

Fünfter Geburtstag
Es darf gefeiert werden
Musikmesse Frankfurt
Weniger Trouble, mehr Spaß.
Einhorn oder Zeitreise?
Das Joel Hamilton Interview
AES New York
Willkommen zurück.

2010
Fragen über Fragen : )~
Das pan60 Interview
Musikmesse Frankfurt
Schon fünf?
Vorwärts oder rückwärts
Kompressor-Topologisches...
AES San Francisco
Ghandi & die Giants

2009
Musikmesse Frankfurt
Familientreffen
High-End Gear Hamburg
Klein aber fein
AES New York
Jazz, Viren & Liberty

2008
Musikmesse Frankfurt
Eins, zwei, drei...
Demotour London
London calling elysia!
AES San Francisco
Californiaaaaaaaaaa!!!

2007
Direct Metal Mastering
Zu Besuch bei Stockfisch-Records
Musikmesse Frankfurt
Zweite Runde, doppelt gut
AES Vienna
Gebrüder Kompressor versus Kaiserschmarrn
Chemical Brothers
The brothers gonna work it out!
AES New York
Wir lieben New York!
High-End Gear Köln
Treffen der Pro Audio Freaks

2006
Wie alles begann
Der alpha compressor und wie er...
Musikmesse Frankfurt
Premiere in Frankfurt am Main
AES Paris
Baguette und Class-A
Emergency Compressor
Erste Hilfe für Dynamik-Unfälle
AES San Francisco
Über den großen Teich

AES San Francisco 2006

Über den großen Teich

Die AES in Paris war große Klasse – würde die Show in San Francisco vom 05.10. bis zum 08.10.2006 also überhaupt noch einen draufsetzen können? Und gleich im Anschluss stand noch eine Demotour durch einige der wichtigsten Mastering-Studios in Los Angeles und New York auf dem Programm. Spannende Zeiten!

Kompressor-Vergnügen! Unser Motto für das Debüt des alpha compressors in den Vereinigten Staaten - und der Name war definitiv Programm. Schließlich hatten wir uns einiges vorgenommen: 12 Tage, 6 Hotels, 4 Flüge, 3 Städte, unzählige Termine...

Und los! Die 121te AES würde in der Tat ein Vergnügen werden, denn wir teilten den Stand mit unseren Freunden von Wave Distribution, Empirical Labs und Tonelux sowie Chandler Limited, Paul Reed Smith Guitars und der urgemütlichen Gearslutz Lounge.

Endlich das das lang erwartete Wiedersehen mit den üblichen Verdächtigen! Hier haben wir Greg von Wave Distribution - wie immer mitten im Getümmel und schwer beschäftigt. Need a hand? Ask Greg! Zu diesem Zeitpunkt dürfte der Gute reichlich lange Arme gehabt haben (alpha quer durch SF geschleppt).

Und hier ist es wieder, das Duo Infernale: Dave Derr von Empirical Labs und Paul Wolff von Tonelux. Man beachte die passenden Accessoires: Dave mit Sonnenbrille, Paul mit Bluetooth-Headset. Im Vordergrund eins von Daves Babies - der Lil FrEQ.

Hier sehen wir Ruben mit John La Grou von Millennia und Kirt Shearer von den Paradise Studios. John konnte seine Begeisterung für den alpha compressor kaum verbergen: "There is nothing like it. You guys are the heart of this show." Ein tolles Kompliment!

Gil Griffith hat allen Grund zur Freude. Gerade in diesem Moment hat er den ersten und vorerst einzigen emergency compressor von elysia überreicht bekommen, den neuen amtlichen Notfall-Kompressor in diskreter Class-A Technologie! Gils erste Frage: "How many of them can you build?" War ja klar ;-)

Am dritten Tag der Messe gab es eine schöne Überraschung für uns, denn der alpha compressor bekam den PAR Excellence Award von der Zeitschrift Pro Audio Review verliehen. Dieser hängt nun in trauter Zweisamkeit neben dem Certified Hit vom Mix Magazine.

Nach dem Gearslutz-Dinner im Cha Am Thairestaurant gab es noch ein ganz besonderes Schmankerl: Tony Espinoza von SF Soundworks hatte zur Afterdinner-Party geladen. Das ultimative Highlight des Abends war Warren Dent von Zen Pro Audio, der das Publikum mit seinen genialen Piano-Versionen von zahlreichen Metallica-Klassikern in seinen Bann zog.

Und nun zu etwas völlig Anderem. Blöde Schilder haben es uns schon immer sehr angetan, und das hier gehört ganz sicher in diese Rubrik. Wer gegen die Auflagen verstoßen möchte, sollte 1. einen Volleyball, 2. eine Uhr, und 3. einen Kompass mit sich führen.

Abschied von San Francisco bei allerbestem Wetter. Gil machte noch einen letzten Schnappschuss von Ruben und Dominik vor der Golden Gate Bridge, und dann führte die Reise auf dem Highway 1 nach Los Angeles, um dort die ersten Demo-Termine anzutreten.

Na ja, und Reisen mit Wave Distribution und elysia bedeutet traveling in style! Wir mieteten also diesen unglaublich GROSSEN Lincoln Navigator, hatten eine Menge Spaß mit dem von einer PA kaum zu unterscheidenden Soundsystem und der tollen Aussicht - runter auf alle anderen Verkehrsteilnehmer ;-)

Zuerst besuchten wir Eric Valentine bei Barefoot Recording. Seine Kommentare zum alpha compressor nach einem ausgiebigen Test: "It really helps to get in definition. The Release really feels invisible, and that's where lots of other compressors fail."

Und weil es so schön ist, hier noch ein kleiner Ausschnitt aus Erics unglaublicher Sammlung von Vintage Gitarren und Bässen. Bei diesem Anblick dürfte jedem Liebhaber von klassischen Instrumenten das Herz höher schlagen, und das Foto zeigt noch lange nicht alles.

Alan Yoshida bei Ocean Way ließ es sich nicht nehmen, den alpha compressor eigenhändig an seine Konsole anzuschließen. Resultat: "I am more than impressed. Damn! This thing can pass signals like a motherfucker. Especially the amplifiers are amazing. You boys did excellent!"

Beim nächsten Termin in Stephen Marcussens Studio konnten wir leider nur außen fotografieren. Sollte das Schild ein Zufall sein? Stephens Kommentare waren jedenfalls ziemlich eindeutig: "Listen - it's an impressive device. It really sounds excellent!"

Für die letzte Etappe nahmen wir das Flugzeug nach New York und besuchten Phillip Sztenderowicz bei Sterling Sound und Andy VanDette bei Masterdisk. Im Bild demonstriert Ruben gerade den alpha compressor im Mastering-Einsatz - Andy ist offensichtlich begeistert.

Nach weiteren Terminen bei Jennifer Munson (DB Plus Studios) sowie Angela Piva und Roey Shamir (INFX Productions) fanden wir endlich die Zeit für ein paar kompressorfreie Stunden. Wir stürzten uns also ins New Yorker Nachtleben, um uns von den Strapazen der vergangenen 10 Tage zu erholen, und siehe da...

Abschließend noch ein spezielles 'Danke schön!' für einen ganz besonderen Freitagabend an unseren guten Freund Larry Hammel von Deep Wave Productions. Obwohl wir die Regeln nicht kannten, haben wir uns gleich wie zu Hause gefühlt...