Recording Magazine 05/2011
Paul Vnuk Jr.: „Der alpha beherrscht die Disziplin 'subtil' so gut, dass es einem fast Angst machen kann. Ganz klar die Art von Kompressor, bei der man so lange gar nicht so sehr merkt, was man da macht – bevor man ihn dann ausschaltet. Dann allerdings erkennt man, wie viel da in Wirklichkeit geregelt wird. Sehr schön, ohne unnötige Härte.“
> Weiterlesen...

Delamar 05/2011
Mario Lämmerhirt: „Den alpha compressor kann ich jedem empfehlen, der einen 'unhörbaren' Dynamikwerkzeugkasten benötigt. Ein sehr gutes Tool für den finalen Schliff beim Mastering, und dabei wirklich sehr transparent im Sound. Man erhält ein weitreichend einsetzbares Dynamiktool, das bei der Bearbeitung nur der Dynamik des Tracks zu Leibe rückt und nicht den Klangcharakter beeinflusst.“
> Weiterlesen...

Guitar Lounge 03/2011
Ludvig Nylund: „Von allen Kompressoren, die ich bisher jemals getestet habe, ist dieser ganz klar der flexibelste, ohne dabei durch ein übertrieben komplexes User Interface abzuschrecken. Es ist einfach, so ziemlich jedes Material damit gut klingen zu lassen. Vielleicht liegt das an der enormen Transparenz, gepaart mit der Möglichkeit, bei Bedarf ein bisschen Farbe auf Knopfdruck hinzuzufügen.“
> Weiterlesen...

Beat 03/2010
Vera Schuhmacher: „Mit dem alpha compressor Plug-in ist elysia eine äußerst hochwertige und detailgetreue Emulation seines Hardware-Flaggschiffs gelungen. Wie sein analoges Vorbild überzeugt auch der virtuelle Kompressor bei einer Vielzahl von Anwendungen. Neben seinem bemerkenswert offenen, klaren Klang sowie seiner ausgesprochenen Flexibilität und Vielseitigkeit weiß das Plug-in mit einer ebenso edlen wie intuitiven Bedienoberfläche zu punkten. Ein echter Meilenstein!“
> Weiterlesen...

Buenasideas 02/2011
Andreas Eberhardt: „Ich schmeiße so ziemlich alle anderen meiner Kompressor-Plugins in die Tonne! elysia hat mit dem alpha compressor ein Plugin geschaffen, das einen dermaßen guten Job bei geringer CPU-Last macht, dass man es kaum glauben will. Ob beim Mastering, oder eingesetzt auf einzelnen Spuren, das alpha compressor Plugin überzeugt. Es ist erstaunlich, wie ein 'Programm' so gut klingen kann.“
> Weiterlesen...

Recording.de 05/2011
Alexander Mann: „elysia ist in der Kooperation mit Brainworx ein sehr guter, vielseitiger Kompressor gelungen, der sowohl im Alltag als auch beim Mastering eine gute Figur abgibt. Er hebt sich deutlich von der Masse der Maximizer-Tools ab und agiert als ein gutes, zuverlässiges Präzisionsinstrument. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.“
> Weiterlesen...

Everythingrecording 12/2010
Bryan Adams: „Für diesen Testbericht brauche ich kein lang angelegtes Resümee zu schreiben, denn die Audiofiles sprechen eine eindeutige Sprache. Hält dieses Plug-In sein versprechen, sich wie sein großer Bruder zu verhalten? Wenn ihr mich fragt: auf jeden Fall!“
> Weiterlesen...

elysia Plugins im Test

von Daniel Sherratt
DV Magazine (UK) – Februar 2011

Es passiert mir nicht gerade oft, dass ich über etwas stolpere, das meine bisherige Arbeitsweise komplett zu ändern in der Lage ist. Genau aus diesem Grund möchte ich eure Aufmerksamkeit auf die folgende Firma richten. elysia bauen sehr besondere, sehr teure Hardware-Kompressoren und -EQs, die mit ihrer eleganten und äußerst hochwertigen Signalbearbeitung einen Standard in unserer Industrie setzen. Neulich ist mir zu Ohren gekommen, dass die Jungs bei Brainworx mit dem Auftrag betraut wurden, diese Schmuckstücke in Software umzusetzen. Das fand ich durchaus bemerkenswert, denn im Land der digitalen Signalverarbeitung nimmt Brainworx ebenfalls eine führende Rolle ein.

Momentan reden wir über zwei verschiedene plugins; zum einen den alpha mastering compressor und zum anderen den mpressor als Kreativ-Kompressor. Nicht zu vergessen gibt es darüber hinaus auch noch das kostenlose niveau filter, aber darauf kommen wir später noch zu sprechen. Der alpha compressor bringt eine zusätzliche, in der Bedienoberfläche reduzierte Mix-Version mit. Die Interfaces der Plugins sind erstaunlich gute Repliken der jeweiligen Hardware in allen glorreichen Details, und die CPU-Last fällt nicht allzu hoch aus.

Angepriesen als der „Kreativ-Kompressor”, erweist sich der mpressor als für so ziemlich jede Quelle bestens geeignet. Die Spanne reicht von vorsichtiger Dynamik-Kontrolle über subtilere Klangfärbung bis hin zu krassen Zerstörungs-Effekten. Am besten hat mir dieses Plugin aus einzelnen Kanälen für komplexere Formungen gefallen, und weil der Sound recht glatt und geschmeidig ist (ich finde gerade keine besseren Worte dafür), überzeugt es auch auf der Stereosumme durch seine Transparenz... oder aber auch gar nicht mehr so transparent, wenn ihr es lieber so benutzen wollt!

Akustische Instrumente bekommen einen richtig schönen Schimmer, während die subtilen Details sehr elegant angeglichen werden. Darüber hinaus lassen sich Raumanteile auf eine Art und Weise in den Vordergrund holen, die ich von einem Software-Kompressor in dieser Form noch nie gehört habe. Außerdem produziert das Ding den besten 'Modern Dance Pumping Sound', den ich bis dato jemals gehört habe! Ein sehr cooles Feature ist übrigens auch die Möglichkeit zur Erzeugung negativer Ratios, die der kreativen Natur dieses Kompressors entsprechen. Dabei wird die Kompressionskurve hinter dem Threshold wieder heruntergebogen und erzeugt auf diese Weise äußerst interessante Effekte – insbesondere in Kombination mit dem externen Sidechain.

Neben der Kompressor-Sektion findet sich auch noch ein kleiner EQ mit dem Namen 'niveau filter', das übrigens auch auf dem alpha compressor verfügbar ist. Dabei handelt es sich im einen Frequenzverstärker bzw. -Abschwächer mit einem interessanten Dreh. Die zwei Regler ändern das Verhältnis zwischen hohen und tiefen Frequenzen in Abhängigkeit davon, wie der Gain-Regler um eine einstellbare Mittenfrequenz herum steht: entweder die Höhen werden angehoben und die Tiefen gleichzeitig abgesenkt, oder genau umgekehrt. Dieses Feature kommt mit so wenigen Knöpfen aus und ist dabei einfach nur erstaunlich. Es hat nicht einen Moment während meines gesamten Tests gegeben, indem dieses Filter nicht auf die eine oder andere Weise im Einsatz gewesen wäre. Die Tatsache, dass es das niveau filter zusätzlich als kostenloses Plugin zum Download gibt, finde ich ziemlich bemerkenswert, und die 12 Sekunden Download lohnen sich allemal...

So, schauen wir uns nun den alpha mastering compressor einmal genauer an. Dieser ist mit einer größeren Anzahl an Features sowie einem ultimativ transparenten Ton ausgestattet, bringt aber trotzdem etwas spezifisch 'elysisches' im Klang mit. Den größten Nutzen für dieses Plugin sehe ich auf dem Master-Bus, und zwar wegen seiner unglaublichen Transparenz, die selbst bei höheren Ratios komplett erhalten bleibt. Trotzdem kann man dieses Plugin auch richtig zum Quetschen und Pumpen kriegen, wenn man es denn möchte, und außerdem ist der alpha eins der besten Plugins für den Drum-Bus, die ich kenne. Eins der vielen Highlights ist die M/S-Matrix, die verschiedene Kompressionseinstellungen für den Mitten- und Seitenkanal möglich macht. Das fand ich extrem effektiv für die Angleichung des Centers, ohne dabei den Mono-Mix zu beschädigen. Auch bei der Hervorhebung der Kick und der Snare mit richtig heftigen Becken in einem Drum-Stem konnte diese Funktion überzeugen.

Neben den üblichen Features eines Kompressors steht hier zudem eine Feed Forward-Umschaltung zur Verfügung, die den Sidechain für den Kompressor schaltet und somit eine rauere Art von Kompression erzeugt. Das ist insbesondere für höhere Ratio- und Limitereinstellungen von Vorteil, und es lassen sich darüber hinaus auch negative Ratios erzeugen. Alles in allem kann man sagen, dass im Feed Forward-Modus eine auffälligere Kompression mit mehr 'Charakter' erzeugt wird, die zudem auch eine Auswirkung auf den Attack-Parameter hat. Darüber hinaus gibt es auch noch einen Soft Clip Limiter, der beim Einfangen von scharfen Transienten und Verrunden von Peaks einen fantastischen Job leistet. Bei diesem Feature bewirkt wenig viel; die lauteren Signale werden geglättet und leicht gesättigt. Der Sound bleibt mit viel Punch und natürlicher Dynamik wie bei einer Bandmaschine sehr angenehm.

Der Mix-Regler für parallele Kompression wird euch auch sicherlich erfreuen. Der alpha ist wirklich das ultimative Mastering-Tool, und die Kombinierbarkeit seiner Features macht ihn auch zu einem vielseitigen und spannenden Werkzeug für den Mix (wofür es dann auch noch die Mix-Version des Plugins mit einer kompakteren Benutzeroberfläche gibt).

Ich habe tatsächlich nicht eine einzige Schwäche bei an diesen Plugins ausmachen können, und ihre Abstammung ist sicherlich eine der feinsten im Audiomarkt. Klar, momentan werden wir wirklich überrannt mit immer neuen Software-Kompressoren, aber diese hier stellen einen signifikanten Unterschied zu den üblichen Vintage-'Clones' dar. Es ist irgendwie erfrischend, auch mal auf etwas wirklich anderes und wegweisendes zu stoßen.

Leider bin ich keiner der glücklichen Hardware-Besitzer, aber man hört immer wieder, wie nah die Emulation an der Wirklichkeit ist... und wenn man mal genauer darüber nachdenkt, ist das Preis-/Leistungsverhältnis aufgrund der theoretisch unendlichen Anzahl an Instanzen einfach unschlagbar. Genug meiner Worte, probiert die Testversionen (sowie das komplett kostenlose niveau filter plugin) doch einfach mal selber aus.

So, und wann kommt jetzt der EQ?