Recording Magazine 05/2011
Paul Vnuk Jr.: „Der alpha beherrscht die Disziplin 'subtil' so gut, dass es einem fast Angst machen kann. Ganz klar die Art von Kompressor, bei der man so lange gar nicht so sehr merkt, was man da macht – bevor man ihn dann ausschaltet. Dann allerdings erkennt man, wie viel da in Wirklichkeit geregelt wird. Sehr schön, ohne unnötige Härte.“
> Weiterlesen...

Delamar 05/2011
Mario Lämmerhirt: „Den alpha compressor kann ich jedem empfehlen, der einen 'unhörbaren' Dynamikwerkzeugkasten benötigt. Ein sehr gutes Tool für den finalen Schliff beim Mastering, und dabei wirklich sehr transparent im Sound. Man erhält ein weitreichend einsetzbares Dynamiktool, das bei der Bearbeitung nur der Dynamik des Tracks zu Leibe rückt und nicht den Klangcharakter beeinflusst.“
> Weiterlesen...

Guitar Lounge 03/2011
Ludvig Nylund: „Von allen Kompressoren, die ich bisher jemals getestet habe, ist dieser ganz klar der flexibelste, ohne dabei durch ein übertrieben komplexes User Interface abzuschrecken. Es ist einfach, so ziemlich jedes Material damit gut klingen zu lassen. Vielleicht liegt das an der enormen Transparenz, gepaart mit der Möglichkeit, bei Bedarf ein bisschen Farbe auf Knopfdruck hinzuzufügen.“
> Weiterlesen...

Buenasideas 02/2011
Andreas Eberhardt: „Ich schmeiße so ziemlich alle anderen meiner Kompressor-Plugins in die Tonne! elysia hat mit dem alpha compressor ein Plugin geschaffen, das einen dermaßen guten Job bei geringer CPU-Last macht, dass man es kaum glauben will. Ob beim Mastering, oder eingesetzt auf einzelnen Spuren, das alpha compressor Plugin überzeugt. Es ist erstaunlich, wie ein 'Programm' so gut klingen kann.“
> Weiterlesen...

DV Magazine 02/2011
Daniel Sherratt: „Ich habe tatsächlich nicht eine einzige Schwäche bei an diesen Plugins ausmachen können, und ihre Abstammung ist sicherlich eine der feinsten im Audiomarkt. Klar, momentan werden wir wirklich überrannt mit immer neuen Software-Kompressoren, aber diese hier stellen einen signifikanten Unterschied zu den üblichen Vintage-'Clones' dar. Es ist irgendwie erfrischend, auch mal auf etwas wirklich anderes und wegweisendes zu stoßen.“
> Weiterlesen...

Recording.de 05/2011
Alexander Mann: „elysia ist in der Kooperation mit Brainworx ein sehr guter, vielseitiger Kompressor gelungen, der sowohl im Alltag als auch beim Mastering eine gute Figur abgibt. Er hebt sich deutlich von der Masse der Maximizer-Tools ab und agiert als ein gutes, zuverlässiges Präzisionsinstrument. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.“
> Weiterlesen...

Everythingrecording 12/2010
Bryan Adams: „Für diesen Testbericht brauche ich kein lang angelegtes Resümee zu schreiben, denn die Audiofiles sprechen eine eindeutige Sprache. Hält dieses Plug-In sein versprechen, sich wie sein großer Bruder zu verhalten? Wenn ihr mich fragt: auf jeden Fall!“
> Weiterlesen...

Test: elysia alpha compressor

von Vera Schuhmacher
Beat (Deutschland) – März 2011

Nach dem mpressor Plug-in legen die Audio-Enthusiasten von elysia eine Software-Umsetzung ihres Mastering-Werkzeugs alpha compressor vor. Beat hat sich den virtuellen Class-A-Kompressor vorgeknöpft.

Mit seinen zahlreichen professionellen Funktionen ist der vollständig diskret aufgebaute alpha compressor zweifelsohne einer der leistungsfähigsten Hardware-Dynamikprozessoren. Dominik Klaßen, der elysia im Jahre 2005 gemeinsam mit Ruben Tilgner gründete, bringt die Stärken des High-End-Kompressors auf den Punkt: „Beim alpha handelt es sich um einen der ganz wenigen Kompressoren, die explizit für Mastering-Anwendungen entwickelt worden sind. Dabei wurde von vornherein alles für diese Anwendung abgestimmt – das gilt für besondere Features wie die integrierte M/S-Matrix, Onboard-Parallelkompression, Filter und Soft-Clip-Limiter ebenso wie für das Mastering-freundliche Kompressionsverhalten und den sehr offenen und transparenten Grundsound.“ Solch eine kompromisslose Qualität hat selbstverständlich ihren Preis. Umso erfreulicher, dass elysia nun eine auch für Heim- und Projektstudios erschwingliche Software-Umsetzung anbietet.

Soft Skills
Das von der Firma Brainworx programmierte alpha compressor Plug-in bildet alle Ausstattungsmerkmale sowie den Klangcharakter der Hardware authentisch nach, wobei selbst das Kompressionsverhalten bis ins kleinste Detail emuliert wird. Wie auch bei dem virtuellen mpressor gewährleistet ein bis zu vierfaches Oversampling eine hohe Signaltreue. Mit Threshold, Attack, Release und Ratio präsentiert sich das Plug-in klassisch parametrisiert. Zwei Kompressor-Modi gestatten darüber hinaus eine Anpassung des Klangverhaltens des Dynamikprozessors: Während man für eine sanfte Kompression auf die Feedback-Betriebsart zurückgreifen wird, bietet sich der Feed- Forward-Modus für härtere Effektkompression an, wobei sogar negative Ratio-Werte möglich sind.

Auch die separat für die Attack- und Release-Parameter zuschaltbare Auto-Fast-Funktion, welche die Zeitkonstanten automatisch anpasst, erwies sich in unserem Test insbesondere bei Signalen mit kurzen und lauten Impulsen wie Schlagzeugaufnahmen als sehr nützlich. Als leistungsfähiges Mastering-Werkzeug beherrscht der alpha compressor auch Parallel-Kompression. Dank dieser Funktion können Sie Ihr Klangmaterial durch eine starke Komprimierung verdichten, ohne dass dieses an Transparenz und Dynamik einbüßt.

Kontrollfreak
„Der alpha compressor ist extrem mächtig und äußerst flexibel“, erläutert Dominik Klaßen nicht ohne Stolz. „Eine besondere Stärke des alpha compressors ist und bleibt natürlich das Mastering. Durch die vielseitigen und frei kombinierbaren Features lassen sich auch in der Summe noch Dinge verändern, an die man sonst gar nicht herankäme.“ In der Tat wartet der Dynamikprozessor mit einigen Ausstattungsmerkmalen auf, die ihn zu einem der flexibelsten Software-Kompressoren machen: So kann das Plug-in dank der integrierten M/S-Matrix auch zur Bearbeitung des Mitten- und des Seitensignals genutzt werden. Dabei ist es möglich, das Stereo-Spektrum zu erhalten und gleichzeitig dem räumlichen Mittenbereich zu mehr Kompaktheit zu verhelfen, die Präsenz der Seitensignale anzuheben oder die Stereobreite gezielt zu beeinflussen.

Nicht minder praktisch ist die Möglichkeit, das direkte und das bearbeitete Signal für den linken oder den rechten beziehungsweise den Mitten- oder den Seitenkanal separat abhören zu können. Das integrierte Sidechain-Filter wappnet den alpha compressor ebenfalls für eine frequenzselektive Kompression, wobei Sie bestimmen können, wie stark ausgewählte Frequenzbereiche das Regelverhalten beeinflussten.

Mehr Farbe gefällig?
Umfangreiche Funktionen zur Klangformung und -färbung sind bei einem Mastering-Werkzeug Pflicht. Auch in dieser Hinsicht gibt sich der alpha compressor keine Blöße: Neben dem Warm-Modus, der bei Bedarf für eine subtile Klangfärbung sorgt, ist ein Soft-Clip-Limiter an Bord, der kurze Transienten sicher abfängt. Durch ein sanftes Abrunden der Signalspitzen verhilft diese Funktion ähnlich einer übersteuerten Bandmaschine Einzel- und Gruppenspuren sowie kompletten Mixen zu mehr Headroom und Lautheit. Zur einfachen Formung der tonalen Charakteristik steht ein sehr musikalisch arbeitendes Niveau-Filter bereit, mit dem Sie auf einfache Weise das Verhältnis zwischen hohen und tiefen Frequenzen beeinflussen können.

Fazit
Mit dem alpha compressor Plug-in ist elysia eine äußerst hochwertige und detailgetreue Emulation seines Hardware-Flaggschiffs gelungen. Wie sein analoges Vorbild überzeugt auch der virtuelle Kompressor bei einer Vielzahl von Anwendungen: sei es als Mastering- oder Mix-Werkzeug oder gar als effektiver Sounddesignprozessor. Neben seinem bemerkenswert offenen, klaren Klang sowie seiner ausgesprochenen Flexibilität und Vielseitigkeit weiß das Plug-in mit einer ebenso edlen wie intuitiven Bedienoberfläche zu punkten. Ein echter Meilenstein!

Bewertung
+ ausgezeichnete Klangqualität
+ enorme Flexibilität
+ vielseitiges Kompressionsverhalten
+ leistungsfähige M/S- und Sidechain-Funktion
+ zahlreiche professionelle Funktionen



Empfehlung der Redaktion